Anlasser Probleme

Nach 137.070 km Laufleistung macht nun der Anlasser Probleme. Wenn der Wagen über Nacht stand gabs morgens beim Startversuch meistens nur ein einfaches „Klack“ aus dem Motorraum. Beim zweiten oder dritten Versuch startete dann der Motor wie gewohnt. Nach einer kurzen Recherche war klar: Der Anlasser, genauer die Kontakte im Anlasser sind verschlissen. Eine Werkstatt würde jetzt hier wohl einfach den Anlasser austauschen, mir über 400 Euro in Rechnung stellen und der Landy würde wieder beim ersten Versuch starten. Aber glücklicherweise gibts auch Alternativen.

Die billigste Lösung wäre, die Kupferkontakte einfach aus einem Stück Kupferrohr oder -schiene aus dem Baumarkt nachzubauen aber soweit geht mein handwerkliches Geschick dann doch nicht 😉

Landrover Defender Anlasser im WerktstatthandbuchDoch zuerst muß der Anlasser mal genauer unter die Lupe genommen werden. Und da fangen die Probleme schon an: Wo steckt der Anlasser denn überhaupt im Motorraum?

Das Werkstatthandbuch ist da nicht sehr hilfreich – nur ein Bild des Anlassers ist dort zu finden, aber kein Hinweis auf die Position unter der Motorhaube.

Nach einer halben Stunde unter und neben dem Motorraum habe ich das Teil dann endlich anhand der Verkabelung identifizieren können. Wenn auch bei meinem Landy beim Anschluss, der oben mit einer 5 gekennzeichnet ist, zwei Kabel angeschlossen sind.

Die Position des Starters im Motorraum

Man sieht den Anlasser nicht direkt auf dem Bild aber der Kreis bezeichnet die Position. Wenn man vor dem Landy steht ist der Anlasser auf der linken Seite unterhalb des Motors am Getriebetunnel befestigt.

Der Ausbau ist relativ leicht erledigt: Batterie abklemmen, die Stecker vom Anlasser ziehen und die zwei Schrauben und eine Mutter entfernen. Lediglich die Mutter (oben im Bild aus dem Werkstattbuch die obere 6) ist ein kleineres Problem, da sie schwer erreichbar ist. Aber mit einer Verlängerung an der Knarre ist das selbst für einen Grobmotoriker wie mich zu schaffen.

Landrover Defender Td5 Anlasser ausgebaut So sieht der Anlasser dann im ausgebauten Zustand aus. Kein Wunder eigentlich, daß der so schwer zu lokalisieren ist. Mit seinem „Tarnanstrich“ aus Öl und Schmutz hat er sich ideal im Motorraum verstecken können.

Your ads will be inserted here by

Easy Plugin for AdSense.

Please go to the plugin admin page to
Paste your ad code OR
Suppress this ad slot.

Damit nicht der ganze Schmutz nachher beim Überholen des Anlassers nicht ins Innenleben gerät muß das Teil erst mal grob gereinigt werden.

Die Kontakte des Anlassers stecken in dem kleineren der beiden Teile. Der Gehäusedeckel wird am Ende des Anlassergehäuses durch drei kleinen Sechskantschrauben gehalten. Nach Öffnen des Deckels wird dann das Innenleben sichtbar.

Anlasser Innenleben

Hier hat der Zahn der Zeit ordentliche Spuren hinterlassen. Sehr gut kann man den kreisrunden Abrieb an den beiden Kontakten erkennen. Und da der ja nirgenwo entkommen kann, verteilt er sich als feiner Staub im gesamten Gehäuse. Abgenutzte Kontakte und Staub, kein Wunder das der Defender Probleme beim Starten hatte.

Land Rover Defender Anlasser Kontakt

Hier nochmal einer der beiden Kontakte im ausgebauten Zustand. Die kreisrunde Abnutzung wo man das blanke Metall sehen kann gehört dort nicht hin! Das Stärke des Kupferblechs hat sich an dieser Stelle ungefähr halbiert.

Da ich die Kontakte nicht nachbauen konnte, habe ich mir erst mal das Innenleben des Anlassers von dem Abriebstaub gereinigt und wieder zusammengebaut.

Anlasser im gereinigten Zustand

So notdürftig wieder instandgesetzt sollte der Landy die kommende Woche hoffentlich wieder brav starten. Einen Tag später hat jeder Startversuch auf Anhieb geklappt. Trotzdem ist das nur eine Notlösung und gottseidank gibt es ein Reparaturkit für den Anlasser. Das ist zwar mit 50 € nicht gerade günstig aber allemal billiger als ein neuer Anlasser. Und das sollte bis nächstes Wochenende hier eingetroffen sein und dann wird der Starter komplett geheilt.

8 Responses to “Anlasser Probleme”

  1. […] gute Woche hat der Anlasser nach der Reinigung noch mitgespielt, dann fingen die Probleme beim Starten des Motors wieder an. Das Reparaturkit […]

  2. Helmut Essen sagt:

    Also das mit dem Abschrauben hört sich so einfach an. Ich habe zwei Stunden unter dem Auto gelegen und bekomme die Mutter nicht los. Welche Schlüsswelweite hat sie eigentlich 13 scheint zu klein. Gibt es einen Trick?

  3. thomas sagt:

    Hi Helmut,
    ich bin mir nicht sicher aber 13er hört sich richtig an. Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass du mit einer Verlängerung an der Knarre von oben besser die Kraft anbringen kannst um die Mutter zu lösen.
    Viel Erfolg!

  4. Das Anlasserproblem trat wenige Tage auf, nachdem ich den Wagen gekauft hatte. Als ich den Wagen
    besichtigte war der Motor „handwarm“. Auf Deutsch : der Verkäufer kannte das Problem und hatte den Wagen entsprechend vor meiner Ankunft warm laufen lassen. Denn in warmen Zustand dehnt sich das Material so weit aus, daß der Anlasser funktioniert. Aber egal, der Wagen war ein Schnäppchen und mit seiner LKW-Zulassung ist er ein Arbeitstier. Da ich beim Einkauf als Händler gelte gabs den Anlasser für € 130,- nagelneu.

  5. harald riederer sagt:

    hallo zusammen! hatte nun im urlaub (poric) selbes proplem musste meinen landi eine woche immer so parken das wir mit unserem 80er bergab standen und mich niemand einparken konnte,beim starten machte es nur ein leichtes klick und die tacho nadel schoss nach oben?(anscheinend überspannung die nicht weg konnte oder so?) dann wieder zuhause underm auto liegend verzweifelt bewegte ich alle sich am starter befindlichen kabeln und schlug mit dem hammer mehrmals gegen den schwarz getarnten starter und die glückshormone schossen ein, einen augenblick lang fast so schön wie sex er startet wieder und läuft wie eben ein 80er wunderbar, mal sehen wie lange? nun lg. und viel spass an alle landi freaks!!!

  6. marcus sagt:

    Hallo, nachdem ich auch fast zwei Stunden versucht habe, die Mutter mit einem 13er zu lösen…mit einem 15er und einer Verlängerung der Knarre ging es dann ruck zuck… 😉
    Vielen Dank für die genaue Beschreibung, ohne hätte ich den Anlasser wohl nie ausgebaut und repariert bekommen.

  7. John sagt:

    Hallo,
    der Anlasser hat 2 Schrauben 13er,
    und 1 Mutter 15er, das ist die wo man am schlechsten rankommt, (Ratscheverlängerung auf Mass kürzen hilft).

  8. John Mühlen sagt:

    Danke für den Beitrag,
    hab die Kontakte unterlegt, er startet wieder,
    warte auf den Repkit.
    Es sind 2 13er Schrauben und eine 15er Mutter