Gerade bei Spiegel Online gelesen: Die geplante Umweltschutzrichtlinie der EU wird Land Rover schwer zu schaffen machen – ab 2015 sollen alle Neuwagen, die einen CO2-Ausstoss von mehr als 120 Gramm pro Kilometer verursachen mit hohen Strafen belegt werden. Für den Defender bedeutet diese Regelung wohl das Aus, da umweltfreundlichere Motoren anscheinend nicht in die Karosserie passen. Auch die verschärften Regelungen zur Sicherheit im Straßenverkehr sind wohl nicht in Einklang mit dem Defender zu bringen.

Eine Hoffnung bleibt allerdings: Die komplette Verlagerung der Produktion des Defenders nach Indien. Nachdem der indische Autokonzern Tata Motors Land Rover erworben hat, hoffen die Engländer, daß der Defender in der indischen Armee eingesetzt wird. Das wäre ein Grund ihn vor Ort zu produzieren.

Freunde des kantigen Gefährts könnten dann neu produzierte Modelle nach Deutschland importieren und anmelden – laut Spiegel stehen die Chancen einen Defender per Einzelzulassung hierzulande anzumelden nicht schlecht.


Bremsbeläge hinten gewechselt

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.